Sie sind hier

Max und Moritz-Preis seit 1984

Max und Moritz-Preis 2016

Nominierungen 2016
25 Titel in alphabetischer Reihenfolge:

  • Come Prima von Alfred (Übersetzung: Volker Zimmermann), Reprodukt
  • Crash 'n' Burn von Mikiko Ponczek, Tokyopop > nominiert durch das Publikum
  • Crissis Tagebücher von Joris Chamblain und Aurélie Neyret (Übersetzung: Tanja Krämling), Popcom
  • Das Hochhaus. 102 Etagen Leben von Katharina Greve, www.das-hochhaus.de/avant-verlag
  • Das Leben ist kein Ponyhof von Sarah Burrini, Panini Books
  • Das Nichts und Gott von Aike Arndt, Zwerchfell
  • Der Araber von morgen von Riad Sattouf (Übersetzung: Andreas Platthaus), Knaus Verlag
  • Descender von Jeff Lemire und Dustin Nguyen (Übersetzung: Bernd Kronsbein), Splitter Verlag
  • Die Toten von Stefan Dinter, Christopher Tauber und anderen, Panini Comics/Zwerchfell > nominiert durch das Publikum
  • Ein Ozean der Liebe von Wilfrid Lupano und Grégory Panaccione, Splitter Verlag
  • Ein Sommer am See von Mariko Tamaki und Jillian Tamaki (Übersetzung: Tina Hohl), Reprodukt
  • Fahrradmod von Tobi Dahmen, Carlsen Verlag > nominiert durch das Publikum
  • Irmina von Barbara Yelin, Reprodukt
  • Junker. Ein preußischer Blues von Simon Spruyt (Übersetzung: Rolf Erdorf), Carlsen Verlag
  • Kiste von Patrick Wirbeleit und Uwe Heidschötter, Reprodukt
  • Kleiner Strubbel von Pierre Bailly und Céline Fraipont (Übersetzung: Volker Zimmermann), Reprodukt
  • Können wir nicht über was anderes reden? Meine Eltern und ich von Roz Chast (Übersetzung: Marcus Gärtner), Rowohlt Verlag
  • Madgermanes von Birgit Weyhe, avant-verlag
  • Ms. Marvel von G. Willow Wilson und Adrian Alphona (Übersetzung: Carolin Hidalgo), Panini Comics
  • Opus von Satoshi Kon (Übersetzung: John Schmitt-Weigand), Carlsen Manga
  • Penner von Christopher Burgholz, Jaja Verlag
  • The Singles Collection (Vom Leben gezeichnet) von Mawil, Reprodukt
  • Tobisch von Joachim Brandenberg, Jaja Verlag
  • Von Spatz von Anna Haifisch, Rotopolpress
  • 78 Tage auf der Straße des Hasses von David Füleki, Tokyopop


Preisträger 2016

  • Bester deutschsprachige Comic-Künstlerin:
    Barbara Yelin
  • Bester deutschsprachiger Comic:
    Madgermanes von Birgit Weyhe, avant-verlag
  • Bester internationaler Comic:
    Ein Sommer am See von Mariko Tamaki und Jillian Tamaki (Übersetzung: Tina Hohl), Reprodukt
  • Bester deutschsprachiger Comic-Strip:
    Das Hochhaus. 102 Etagen Leben von Katharina Greve, www.das-hochhaus.de/avant-verlag
  • Bester Comic für Kinder:
    Kiste von Patrick Wirbeleit und Uwe Heidschötter, Reprodukt
  • Beste studentische Comic-Publikation:
    Wunderfitz der Münster School of Design
  • Spezialpreis der Jury:
    Katharsis von Luz (Übersetzung: Uli Aumüller und Grete Osterwald), S. Fischer Verlag
  • Publikumspreis:
    Crash 'n' Burn von Mikiko Ponczeck, Tokyopop
  • Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk:
    Claire Bretécher


Jury 2016

  • Bodo Birk (Leiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen)
  • Christian Gasser (Autor, Dozent an der Hochschule Luzern – Design & Kunst)
  • Brigitte Helbling (Journalistin, Arbeitsstelle für Graphische Literatur, Hamburg)
  • Andreas C. Knigge (Journalist und Publizist, Hamburg)
  • Isabel Kreitz (Comic-Zeichnerin, Hamburg)
  • Lars von Törne (Journalist, Berlin)
  • Christine Vogt (Leiterin der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen)

Max und Moritz-Preis 2014

Nominierungen 2014
25 Titel in alphabetischer Reihenfolge:

  • Anyas Geist von Vera Brosgol (Übersetzung: Monja Reichert), Tokyopop
  • Ardalén von Miguelanxo Prado (Übersetzung: Sybille Schellheimer). Egmont Comic Collection
  • Billy Bat von Naoki Urasawa, Ko-Szenarist: Takashi Nagasaki (Übersetzung: Yvonne Gerstheimer), Carlsen Manga
  • Buddha von Osamu Tezuka (Übersetzung: John Schmitt-Weigand), Carlsen Verlag
  • Das Erbe von Rutu Modan (Übersetzung: Gundula Schiffer), Carlsen Verlag
  • Das versteckte Kind von Loïc Dauvillier, Marc Lizano und Greg Salsedo (Übersetzung: Monja Reichert), Panini Comics
  • Der gigantische Bart, der böse war von Stephen Collins (Übersetzung: Tim Jung), Atrium Verlag
  • Didi & Stulle von Fil, zitty
  • Don Quijote von Flix, Carlsen Verlag
  • Earth unplugged von Jennifer Daniel, Jaja Verlag
  • Ein Leben in China von P. Ôtié und Li Kunwu (Übersetzung: Christoph Schuler), Edition Moderne
  • Eva von Claude Jaermann und Felix Schaad, Tages-Anzeiger Zürich / Sewicky Verlag
  • Flughunde von Ulli Lust nach dem Roman von Marcel Beyer, Suhrkamp Verlag
  • Hilda und der Mitternachtsriese von Luke Pearson (Übersetzung: Matthias Wieland), Reprodukt
  • Im Himmel ist Jahrmarkt von Birgit Weyhe, avant-verlag
  • Jimmy Corrigan – Der klügste Junge der Welt von Chris Ware (Übersetzung: Tina Hohl und Heinrich Anders), Reprodukt
  • Kiesgrubennacht von Volker Reiche, Suhrkamp Verlag
  • Kililana Song von Benjamin Flao (Übersetzung: Resel Rebiersch), Verlag Schreiber & Leser Kinderland von Mawil, Reprodukt
  • Quai d’Orsay – Hinter den Kulissen der Macht von Christophe Blain und Abel Lanzac (Übersetzung: Ulrich Pröfrock), Reprodukt
  • Saga von Brian K. Vaughan und Fiona Staples (Übersetzung: Marc-Oliver Frisch), Cross Cult > nominiert durch das Publikum
  • Schisslaweng von Marvin Clifford, www.schisslaweng.net > nominiert durch das Publikum
  • TEN von Martina Peters, Cursed Verlag > nominiert durch das Publikum
  • Totes Meer von 18 Metzger, Jungle World / Ventil Verlag
  • Unsichtbare Hände von Ville Tietäväinen (Übersetzung: Alexandra Stang), avant-verlag


Preisträger 2014

  • Bester deutschsprachige Comic-Künstlerin:
    Ulli Lust
  • Bester deutschsprachiger Comic:
    Kinderland von Mawil, Reprodukt
  • Bester internationaler Comic:
    Billy Bat von Naoki Urasawa, Ko-Szenarist: Takashi Nagasaki (Übersetzung: Yvonne Gerstheimer), Carlsen Manga
  • Bester deutschsprachiger Comic-Strip:
    Totes Meer von 18 Metzger, Jungle World / Ventil Verlag
  • Bester Comic für Kinder:
    Hilda und der Mitternachtsriese von Luke Pearson (Übersetzung: Matthias Wieland), Reprodukt
  • Beste studentische Comic-Publikation:
    Triebwerk der Kunsthochschule Kassel
  • Spezialpreis der Jury:
    Tina Hohl und Heinrich Anders für ihre Übertragung von Jimmy Corrigan (Reprodukt) ins Deutsche
  • Publikumspreis:
    Schisslaweng von Marvin Clifford, www.schisslaweng.net
  • Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk:
    Ralf König


Jury 2014

  • Bodo Birk (Leiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen)
  • Christian Gasser (Autor, Dozent an der Hochschule Luzern – Design & Kunst)
  • Herbert Heinzelmann (Journalist und Medienwissenschaftler, Nürnberg)
  • Brigitte Helbling (Journalistin, Arbeitsstelle für Graphische Literatur, Hamburg)
  • Andreas C. Knigge (Journalist und Publizist, Hamburg)
  • Isabel Kreitz (Comic-Zeichnerin, Hamburg)
  • Lars von Törne (Journalist, Berlin)

Max und Moritz-Preis 2012

Nominierungen 2012
25 Titel in alphabetischer Reihenfolge:

  • Alois Nebel von Jaroslav Rudiš und Jaromír 99 (Übersetzung: Eva Profousová. Verlag Voland & Quist)
  • Alte Meister von Nicolas Mahler nach Thomas Bernhard (Suhrkamp Verlag)
  • Annas Paradies von Daniel Schreiber (Splitter Verlag)
  • Asterios Polyp von David Mazzucchelli (Übersetzung: Thomas Pletzinger. Eichborn Verlag)
  • Aufzeichnungen aus Jerusalem von Guy Delisle (Übersetzung: Martin Budde. Reprodukt)
  • Baby Blues von Rick Kirkman und Jerry Scott (Übersetzung: Michael Bregel. Bulls Press / Achterbahn im Lappan Verlag)
  • Castro von Reinhard Kleist (Carlsen Verlag)
  • Das tapfere Prinzlein und die sieben Zwergbären von Émile Bravo (Übersetzung: Ulrich Pröfrock. Carlsen Verlag)
  • Dédé – Eriks Detektiv Deschamps von Erik (Epsilon Verlag) > nominiert durch das Publikum
  • Der Mann, der seinen Bart wachsen ließ von Olivier Schrauwen (Übersetzung: Helge Lethi. Reprodukt)
  • Der Staub der Ahnen von Felix Pestemer (avant-verlag)
  • Die Ballade von Seemann und Albatros von Nick Hayes (Übersetzung: Henning Ahrens. mareverlag)
  • Essex County von Jeff Lemire (Übersetzung: Thomas Schützinger. Edition 52)
  • Fennek von Lewis Trondheim und Yoann (Übersetzung: Kai Wilksen. Reprodukt)
  • Fünftausend Kilometer in der Sekunde von Manuele Fior (Übersetzung: Maya della Pietra. avant-verlag)
  • Gaza von Joe Sacco (Übersetzung: Christoph Schuler. Edition Moderne)
  • Grablicht von Daniela Winkler (Droemer Knaur) > nominiert durch das Publikum
  • Haarmann von Peer Meter und Isabel Kreitz (Carlsen Verlag)
  • Lou! von Julien Neel (Übersetzung: Thomas Schöner. Tokyopop)
  • Packeis von Simon Schwartz (avant-verlag)
  • Pluto von Naoki Urasawa nach Osamu Tezuka. Co-Autor: Takashi Nagasaki (Übersetzung: Jürgen Seebeck. Carlsen Verlag)
  • Riekes Notizen von Barbara Yelin (Frankfurter Rundschau)
  • Schöne Töchter von Flix (Der Tagesspiegel)
  • Summer Wars von Mamoru Hosoda, Iqura Sugimoto und Yoshiyuki Sadamoto (Übersetzung: Nadine Stutterheim. Carlsen Verlag)
  • The Walking Dead von Robert Kirkman, Charlie Adlard und Cliff Rathburn (Übersetzung: Marc-Oliver Frisch. Cross Cult) > nominiert durch das Publikum


Preisträger 2012

  • Beste deutschsprachige Comic-Künstlerin:
    Isabel Kreitz
  • Bester deutschsprachiger Comic:
    Packeis von Simon Schwartz (avant-verlag)
  • Bester internationaler Comic:
    Gaza von Joe Sacco (Übersetzung: Christoph Schuler. Edition Moderne)
  • Bester Comic-Strip:
    Schöne Töchter von Flix (Der Tagesspiegel)
  • Bester Comic für Kinder:
    Das tapfere Prinzlein und die sieben Zwergbären von Émile Bravo (Übersetzung: Ulrich Pröfrock. Carlsen Verlag)
  • Beste studentische Comic-Publikation:
    Ampel Magazin von Anja Wicki, Luca Bartulovic und Andreas Kiener (Hochschule Luzern – Design & Kunst)
  • Spezialpreis der Jury:
    Rossi Schreiber für ihre Pionierarbeit und ein großes Abenteuer als Comic-Verlegerin
  • Publikumspreis:
    Grablicht von Daniela Winkler (Droemer Knaur)
  • Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk:
    Lorenzo Mattotti


Jury 2012

  • Bodo Birk (Leiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen)
  • Christian Gasser (Schriftsteller, Journalist und Radiomacher, Luzern)
  • Herbert Heinzelmann (Journalist und Medienwissenschaftler, Nürnberg)
  • Brigitte Helbling (Journalistin, Mitglied der Arbeitsstelle für Graphische Literatur der Universität Hamburg)
  • Andreas C. Knigge (Journalist und Publizist, Hamburg)
  • Andreas Platthaus (Journalist und Autor, Frankfurt am Main)
  • Jan Taussig (Bulls Press, Frankfurt am Main)

Max und Moritz-Preis 2010

Nominierungen 2010
20 Titel in alphabetischer Reihenfolge:

  • Alpha. Directions von Jens Harder (Carlsen Comics)
  • Bäche und Flüsse von Pascal Rabaté (Reprodukt)
  • Drei Schatten von Cyril Pedrosa (Reprodukt)
  • Ein neues Land von Shaun Tan (Carlsen Comics)
  • Engelmann. Der gefallene Engel von Nicolas Mahler (Carlsen Comics)
  • Freche Mädchen – freche Manga! Handykuss und Liebesrätsel von Bianka Minte-König und Inga Steinmetz (Tokyopop)
  • Gift von Peer Meter und Barbara Yelin (Reprodukt)
  • Hector Umbra von Uli Oesterle (Carlsen Comics / Edition 52)
  • Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens von Ulli Lust (avant-verlag / electrocomics)
  • Ikkyu von Hisashi Sakaguchi (Carlsen Manga)
  • Kirihito von Osamu Tezuka (Carlsen Manga)
  • Lio von Mark Tatulli (Bulls Press)
  • Louis am Strand von Guy Delisle (Reprodukt)
  • Meine Mutter ist in Amerika und hat Buffalo Bill getroffen von Jean Regnaud und Émile Bravo (Carlsen Comics)
  • Orange von Benjamin (Tokyopop)
  • Pinocchio von Winshluss (avant-verlag)
  • Prototyp / Archetyp von Ralf König (Frankfurter Allgemeine Zeitung / Rowohlt Verlag)
  • Spirou & Fantasio Spezial. Porträt eines Helden als junger Tor von Émile Bravo (Carlsen Comics)
  • Such dir was aus, aber beeil dich! Kindsein in zehn Kapiteln von Nadia Budde (S. Fischer)
  • Das variable Kalendarium von Kat Menschik (Frankfurter Allgemeine Zeitung)


Preisträger 2010

  • Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
    Nicolas Mahler
  • Bester Comic-Strip:
    Prototyp und Archetyp von Ralf König (Frankfurter Allgemeine Zeitung / Rowohlt Verlag)
  • Bester deutschsprachiger Comic:
    Alpha. Directions von Jens Harder (Carlsen Comics)
  • Bester internationaler Comic:
    Pinocchio von Winshluss (avant-verlag)
  • Bester Comic für Kinder:
    Such dir was aus, aber beeil dich! Kindsein in zehn Kapiteln von Nadia Budde (S. Fischer Verlag)
  • Spezialpreis der Jury:
    Salleck Publications und Carlsen Comics für ihre Will Eisner-Ausgaben Die Spirit Archive (Salleck Publications) und Ein Vertrag mit Gott. Mietshausgeschichten (Carlsen Comics)
  • Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk:
    Pierre Christin
  • Beste studentische Comic-Publikation:
    Strichnin (Hochschule Augsburg / Fakultät für Gestaltung)
  • Publikumspreis:
    Heute ist der letzte Tag vom Rest deines Lebens von Ulli Lust (avant-verlag / electrocomics)


Jury 2010

  • Bodo Birk (Leiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen)
  • Christian Gasser (Schriftsteller, Journalist und Radiomacher, Luzern)
  • Brigitte Helbling (Journalistin, Mitglied der Arbeitsstelle für Graphische Literatur der Universität Hamburg)
  • Herbert Heinzelmann (Journalist und Medienwissenschaftler, Nürnberg)
  • Andreas C. Knigge (Journalist und Publizist, Hamburg)
  • Denis Scheck (Kritiker, Deutschlandfunk, „Druckfrisch“ ARD, Köln)
  • Jan Taussig (Bulls Press, Frankfurt a. M.)

Max und Moritz-Preis 2008

Nominierungen 2008

Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
Reinhard Kleist (aktuell: Berlinoir (3). Narbenstadt. Edition 52)
Isabel Kreitz (aktuell: Die Sache mit Sorge. Carlsen Comics)

Bester Comic-Strip:
Bolko schreibt Karten an Bronko von Katz & Goldt (Die Zeit / Edition Moderne)
Sherman’s Lagoon von Jim Toomey (diverse deutsche Zeitungen)

Bester deutschsprachiger Comic:
Liebe schaut weg von Line Hoven (Reprodukt)
Cash – I see a darkness von Reinhard Kleist (Carlsen Comics)
Der 35. Mai. Als Comic von Isabel Kreitz (Cecilie Dressler Verlag)

Bester internationaler Comic:
Gus (1). Nathalie von Christophe Blain (Reprodukt)
Komm zurück, Mutter von Paul Hornschemeier (Carlsen Comics)
Der alltägliche Kampf (3). Kostbarkeiten von Manu Larcenet (Reprodukt)
Die Katze des Rabbiners (5). Jerusalem in Afrika von Joann Sfar (avant-verlag)

Bester Manga:
What a Wonderful World! von Inio Asano (EMA)
Lady Snowblood (1). Kind der Rache von Kazuo Koike & Kazuo Kamimura (Carlsen Comics)

Bester Comic für Kinder:
Mouse Guard (1). Herbst 1152 von David Petersen (Cross Cult)
Die Entdeckung des Hugo Cabret von Brian Selznick (cbj Verlag)

Bester Szenarist:
Marguerite Abouet (aktuell: Aya (2). Carlsen Comics)
Kazuo Koike (aktuell: Lady Snowblood (1). Kind der Rache. Carlsen Comics)


Preisträger 2008

  • Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
    Anke Feuchtenberger (aktuell: Die Hure H wirft den Handschuh. Reprodukt)
  • Bester Comic-Strip:
    Flaschko – Der Mann in der Heizdecke von Nicolas Mahler (Edition Moderne)
  • Bester deutschsprachiger Comic:
    Cash – I see a darkness von Reinhard Kleist (Carlsen Comics)
  • Bester internationaler Comic:
    Die heilige Krankheit. Geister von David B. (Edition Moderne)
  • Bester Manga:
    Vertraute Fremde von Jiro Taniguchi (Carlsen Comics)
  • Bester Comic für Kinder:
    Der 35. Mai. Als Comic von Isabel Kreitz (Cecilie Dressler Verlag)
  • Bester Szenarist:
    Olivier Ka (aktuell: Warum ich Pater Pierre getötet habe. Carlsen Comics)
  • Spezialpreis der Jury:
    Hansrudi Wäscher und Hannes Hegen in Würdigung Ihrer Pionierleistung für den deutschen Comic in West und Ost
  • Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk:
    Alan Moore (aktuell: Lost Girls. Cross Cult)
  • Sonderpreis für eine studentische Comic-Publikation:
    PlusPlus Comics von Ludmilla Bartscht, Kati Rickenbach, Julia Marti und Talaya Schmid


Jury 2008

  • Bodo Birk (Leiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen)
  • Brigitte Helbling (Journalistin, Mitglied der Arbeitsstelle für Graphische Literatur der Universität Hamburg)
  • Herbert Heinzelmann (Journalist und Medienwissenschaftler, Nürnberg)
  • Andreas C. Knigge (Journalist und Publizist, Hamburg)
  • Andreas Platthaus (Journalist, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurt a. M.)
  • Denis Scheck (Kritiker, Deutschlandfunk, „Druckfrisch“ ARD, Köln)
  • Jan Taussig (Bulls Press, Frankfurt a. M.)

Max und Moritz-Preis 2006

Nominierungen 2006

Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
Flix (aktuell: Sag was. Carlsen)
Nicolas Mahler (aktuell: Das Unbehagen. Edition Moderne)

Bester Comic-Strip:
Käpt'n Blaubär von Johann Kiefersauer (diverse deutsche Zeitungen)
Rezession & Frohsinn von Gábor Zádor / Tillmann Prüfer (Financial Times Deutschland / Egmont vgs)

Bester deutschsprachiger Comic:
Das Malträtieren unvollkommener Automaten von Katz & Goldt (Rowohlt)
Schiller! von Horus (Egmont vgs)

Bester internationaler Comic:
Baobab von Igort (Avant-Verlag)
Isaak der Pirat von Christophe Blain (Reprodukt)

Bester Manga:
Adolf von Osamu Tezuka (Carlsen)
20th Century Boys von Naoki Urasawa (Panini)

Bester Comic für Kinder:
Monster Allergy von F. Artibani / A. Barbucci u. a. (Egmont vgs)
Novotopia von Rod Espinosa (Eidalon)

Bester Szenarist:
Jean Giraud (aktuell: Leutnant Blueberry. Egmont vgs)
Manu Larcenet (aktuell: Der alltägliche Kampf. Reprodukt)


Preisträger 2006

  • Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
    Volker Reiche (aktuell: Strizz. C. H. Beck)
  • Bester Comic-Strip:
    Doonesbury von Garry Trudeau (New York Times u. a.)
  • Bester deutschsprachiger Comic:
    Das Unbehagen von Nicolas Mahler (Edition Moderne)
  • Bester internationaler Comic:
    Die Unschuldigen von Gipi (Avant-Verlag)
  • Bester Manga:
    Barfuß durch Hiroshima von Keiji Nakazawa (Carlsen)
  • Bester Comic für Kinder:
    Jónas Blondal von Jens F. Ehrenreich (Epsilon)
  • Bester Szenarist:
    Max Goldt (aktuell: Das Malträtieren unvollkommener Automaten. Rowohlt)
  • Spezialpreis der Jury:
    Ralf König für seine künstlerische Stellungnahme im Streit um die Mohammed-Karikaturen
  • Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk:
    Jacques Tardi (aktuell: Die Macht des Volkes. Edition Moderne)


Jury 2006

  • Bodo Birk (Leiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen)
  • Hendrik Dorgathen (Comic-Künstler und Professor für Illustration, Kassel)
  • Andrea Fiala de Ayerbe (Frankfurter Buchmesse)
  • Lutz Göllner (Journalist, Berlin)
  • Harald Havas (Journalist und Autor, Wien)
  • Herbert Heinzelmann (Journalist und Medienwissenschaftler, Nürnberg)
  • Andreas Platthaus (Journalist, Frankfurter Allgemeine Zeitung)
  • Denis Scheck (Kritiker, Deutschlandfunk, „Druckfrisch“ ARD, Köln)
  • Jan Taussig (Bulls Press, Frankfurt a. M.)

Max und Moritz-Preis 2004

Nominierungen 2004

Bester auf deutsch erscheinender Comic-Strip:
Baby Blues von Rick Kirkman und Jerry Scott
Der kleine König der großen Tiere von Tom Breitenfeld
Sherman's Lagoon von J.P. Toomey

Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
Jens Harder
Horus
Mawil
Volker Reiche

Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Eigenproduktion:
Kunsttheorie versus Frau Goldgruber von Nicolas Mahler, Edition Selene
PLAQUE 01, Avant-Verlag
Wir können ja Freunde bleiben von Mawil, Reprodukt

Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Import:
5 ist die perfekte Zahl von Igort, Avant-Verlag
Berlin – Steinerne Stadt von Jason Lutes, Carlsen
Naru Taru von Mohiro Kitoh, Egmont vgs / EMA
The League of Extraordinary Gentlemen von Alan Moore und Kevin O'Neill, Speed

Beste deutschsprachige Comic-Publikation für Kinder und Jugendliche:
Benni von Bernd Natke, Demosthenes Verlag
Detektiv Conan von Gosho Aoyama, Egmont vgs / EMA
Usagi Yojimbo von Stan Sakai, Schwarzer Turm

Bester internationaler Szenarist:
Brian Michael Bendis
Mike Mignola
Rumiko Takahashi

Spezialpreis der Jury:
Comic-Website des ORF, http://comics.orf.at
Jimmy, das Gummipferd von Roland Kohlsaat, Lappan
The Spirit Archive von Will Eisner, Salleck Publications
Wilhelm-Busch-Museum Hannover


Preisträger 2004

  • Bester auf deutsch erscheinender Comic-Strip:
    Strizz von Volker Reiche
  • Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
    Ulf K.
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Eigenproduktion:
    Held von Flix, Carlsen
    Leviathan von Jens Harder, Éditions de l'An 2
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Import:
    Persepolis von Marjane Satrapi, Edition Moderne
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation für Kinder und Jugendliche:
    W.I.T.C.H. von Elisabetta Gnone u. a., Egmont vgs / Ehapa Comic Collection
  • Bester internationaler Szenarist:
    Joann Sfar
  • Spezialpreis der Jury:
    Sechsunddreißig Ansichten des Eifelturms von André Juillard, Salleck Publications
  • Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk:
    Albert Uderzo


Jury 2004

  • Bodo Birk
  • Andrea Fiala de Ayerbe
  • Lutz Göllner
  • Harald Havas
  • Herbert Heinzelmann
  • Andreas Platthaus
  • Beisitzerin: Suzanne Beck (Bulls)

Max und Moritz-Preis 2002

Nominierungen 2002
Bester Comic-Strip, international:
Doonesbury von Garry Trudeau
Sherman's Lagoon von J.P. Toomey

Bester Comic-Strip, deutschsprachig:
Der große Max von Dieter Hanitzsch und Herbert Riehl-Heyse
Die Loge von Alex Macartney
Oh, Schlagsahne! Hier müssen Menschen sein von Katz & Goldt

Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
Ulf K.
Reinhard Kleist
Isabel Kreitz
Dirk Schulz

Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Eigenproduktion:
Alltagsspionage: Comicreportagen aus Berlin von Dinter / Harder / Lust / Käppel / Mawil / Pfeiffer, Monogatari
Alte Frauen von Tim Dinter und Kai Pfeiffer, Zwerchfell
Mein Bruder Flo von Andreas Gefe und José-Luis Bocquet, Arrache Coeur
Tango de la Mort von Ulf K., Edition 52
Wondertüte 5/6 – Hunde über Berlin von Atak, Reprodukt

Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Import:
Berlin 1931 von Raúl und Felipe H. Cava, Avant-Verlag
From Hell von Alan Moore und Eddie Campbell, Speed
Die Geschichte von einer bösen Ratte von Bryan Talbot, comicplus+
Little Lit von Art Spiegelman und Françoise Mouly, Carlsen
Zehn Gebote von Frank Giroud, comicplus+

Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Sekundärliteratur:
Asterix, Barbarella & Co – Meisterwerke aus dem Comic-Museum Angoulême von Thierry Groensteen, Somogy éditions d'art / CNBD Angoulême
Comics neu erfinden von Scott McCloud, Carlsen
Geschichte im Comic von Gerald Munier, Unser Verlag
Lexikon der Comics von Markus Czerwionka (Hrsg.), Corian

Beste deutschsprachige Comic-Publikation für Kinder:
Congo: Die Abrafaxe in Afrika von T. Kiecker / A. Pasda / H. Rufledt / A. Schulze, Mosaik
Gnome von Troy von Scotch Arleston und Didier Tarquin, Carlsen
Käpt'n Blaubär von Johann „Hansi“ Kiefersauer, Carlsen
Norbert die Eidechse von Régis Loisel und Patrick Cothias, Ehapa Comic Collection

Beste deutschsprachige Comic-Publikation für Jugendliche:
Futurama von Matt Groening u. a., Dino
Malika von Tehem, Carlsen
Ranma 1/2 von Rumiko Takahashi, Egmont vgs / EMA

Bester internationaler Szenarist:
Brian Michael Bendis
Tiziano Sclavi
Philippe Tome
Yann


Preisträger 2002

  • Bester Comic-Strip, international:
    Liberty Meadows von Frank Cho
  • Bester Comic-Strip, deutschsprachig:
    Perscheids Abgründe von Martin Perscheid
  • Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
    Peter Puck
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Eigenproduktion:
    100 Meisterwerke der Weltliteratur von Moga Mobo, Bostel Produktion
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Import:
    Lost Girl von Nabiel Kanan, Lost Comix
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Sekundärliteratur:
    Zeitschrift Reddition von Volker Hamann (Hrsg.), Edition Alfons
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation für Kinder:
    Doktor Dodo schreibt ein Buch von Ole Könnecke, Carlsen
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation für Jugendliche:
    Wie im richtigen Leben: Herzstolpern von Carlos Trillo und Laura Scarpa, Schwarzer Klecks
  • Bester internationaler Szenarist:
    Frank Giroud
  • Spezialpreis der Jury:
    Karl Manfred Fischer
  • Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk:
    José Muñoz


Jury 2002

  • Karl Manfred Fischer
  • Lutz Göllner
  • Harald Havas
  • Herbert Heinzelmann
  • Alfred Hoffmann (Bulls Press)
  • Petra Lakner

Max und Moritz-Preis 2000

Nominierungen 2000

Bester Comic-Strip, international:
Baby Blues von Rick Kirkman

Bester Comic-Strip, deutschsprachig:
Abgründe von Martin Perscheid
Flaschko von Nicolas Mahler

Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
Atak
Isabel Kreitz
OL
Peter Puck

Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Eigenproduktion:
Kaktus von Elke Reinhart und Gerhard Schlegel, Laska Comix
Leicht beschädigte Tiere von Nicolas Mahler, Edition Brunft
Schläfenlappenphantasien von Uli Oesterle, Zwerchfell
Schmetterlinge im Bauch von OL, Reprodukt
Viriconium von Dieter Jüdt, comicplus+

Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Import:
Der Aufschub von Jean-Pierre Gibrat, Salleck Publications
Ghost World von Daniel Clowes, Reprodukt
Kabuki von David Mack, Infinity
Konstellationen von Debbie Drechsler, Reprodukt
Terminal City von Dean Motter und Michael Lark, Edition Speed

Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Sekundärliteratur:
Film ist Comics – Wahlverwandtschaften zweier Medien von Paolo Canepelle und Günter Krenn, Film Archiv Austria
Mutanten – Die deutschsprachige Comic-Avantgarde der 90er Jahre von Christian Gasser (Hrsg.), Hatje Cantz
Zeitschrift Reddition, Edition Alfons

Bester deutschsprachiger Kinder- und Jugend-Comic:
Dragon Ball von Akira Toriyama, Carlsen
Oh! My Goddess von Kosuke Fujishima, Feest Comics
Pinky & Brain von Walter Carzon und Jesse Leon McCann, Dino
Pyrenea von Régis Loisel und Philippe Sternis, Ehapa
Soda von Bruno Gazzotti und Philippe Tome, Salleck Publications

Bester internationaler Szenarist:
Jean Dufaux
Joann Sfar
Anne Sibran

Spezialpreis der Jury:
comicon.com, Internet-Seite von Rick Veitch
DC-Archiv, Dino
Mutanten Kosmos, WDR-Radio Produktion von Christian Gasser

 

Preisträger 2000

  • Bester Comic-Strip, international:
    Zits von Jerry Scott und Jim Borgman
  • Bester Comic-Strip, deutschsprachig:
    Touché von ©Tom
  • Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
    Martin tom Dieck
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Eigenproduktion:
    Geteilter Traum von Daniel Bosshart, Edition Moderne
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Import:
    Approximate Continuum Comics von Lewis Trondheim, Reprodukt
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Sekundärliteratur:
    Die deutschsprachige Comic-Fachpresse von Eckart Sackmann, comicplus+
  • Bester deutschsprachiger Kinder- und Jugend-Comic:
    Der Wind in den Weiden von Michel Plessix, Carlsen
  • Bester internationaler Szenarist:
    Alan Moore
  • Spezialpreis der Jury:
    Das lange ungelernte Leben des Roland Gethers von Shane Simmons, Maro Verlag
  • Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk:
    Moebius / Jean Giraud


Jury 2000

  • Titus Arnu
  • Karl Manfred Fischer
  • Lutz Göllner
  • Harald Havas
  • Herbert Heinzelmann
  • Michael Golletz (Bulls Press)
  • Petra Lakner

Max und Moritz-Preis 1998

Nominierungen 1998

Bester internationaler Comic-Strip:
keine Nominierungen

Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
©Tom
Anke Feuchtenberger
OL
Martin tom Dieck

Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Eigenproduktion:
Damen Dramen von Anna Sommer, Arrache Coeur
Die Entdeckung der Currywurst von Isabel Kreitz, Carlsen
Hundert Ansichten der Speicherstadt von Martin tom Dieck, Arrache Coeur / Edition Moderne
Madame Lambert von Andreas Gefe und Jerome Charyn, Arrache Coeur / Edition Moderne
Stray Cats 1–3 von L.G.X. Lillian Mousli, Jochen Enterprises

Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Import:
Cages 1+2 von Dave McKean, Carlsen
Gregory von Marc Hempel, ComicPress Verlag
Jonas Fink von Giardino, Carlsen
Strangers in Paradise von Terry Moore, Verlag Thomas Tilsner
Stray Bullets 1–7 von David Lapham, Feest/Ehapa

Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Sekundärliteratur:
Asterix – die ganze Wahrheit von René van Royen und Sunnyva van der Vegt, C.H. Beck
Comics – vom Massenblatt ins multimediale Abenteuer von Andreas C. Knigge, rororo
J.-M. Charlier, Jean Giraud – Ein Yankee namens Blueberry von Daniel Pizzoli, Ehapa
Kombiniere ... von Eckart Sackmann, comicplus+

Beste deutschsprachige Comic-Publikation für Kinder und Jugendliche:
Ein Fest für den Weihnachtsmann von Frank Le Gall, Carlsen
Gewitternacht von Michèle Lemieux, Beltz & Gelberg
Mit Comics Lesen lernen, Ars Edition
Simpsons von Matt Groening, Dino

Bester internationaler Szenarist:
Alain Ayroles
François Boucq
David Lapham

Spezialpreis der Jury:
Dino Verlag
Zensur!?, Benefizcompilation, Alpha Comic Verlag
Reihe Moga Mobo
Reihe Asterix Mundart, Ehapa


Preisträger 1998

  • Bester internationaler Comic-Strip:
    Dilbert von Scott Adams
  • Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
    Bernd Pfarr
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Eigenproduktion:
    Wüttner von Haimo Kinzler, Zwerchfell
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Import:
    Paul Auster's Stadt aus Glas von Paul Karasik und David Mazzucchelli, rororo
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Sekundärliteratur:
    kein Preis
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation für Kinder und Jugendliche:
    Illustrierte Kinderklassiker: Peter und der Wolf von Miguelanxo Prado und Das tapfere Schneiderlein von Mazan, Ehapa
  • Bester internationaler Szenarist:
    Neil Gaiman
  • Spezialpreis der Jury:
    Führer durch die geheimnisvollen Städte von François Schuiten und Benoît Peeters, Ehapa
  • Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk:
    Robert Crumb


Jury 1998

  • Martin Budde
  • Karl Manfred Fischer
  • Lutz Göllner
  • Harald Havas
  • Herbert Heinzelmann
  • Hans-Joachim Ludwig (Bulls Press)
  • Bettina Wegenast

Max und Moritz-Preis 1996

Nominierungen 1996

Bester internationaler Comic-Strip:
Baby Blues von Rick Kirkman und Jerry Scott
Dilbert von Scott Adams
Herr Hummel von Alex Macartney
Touché von ©Tom

Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
Martin Baltscheit
Andreas Dierßen
Bernd Pfarr
Peter Puck

Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Eigenproduktion:
Heimsuchung von Dieter Jüdt, Ehapa
Hollywood Pursuit von H. Rufledt / Sten / A. Pasda / I. Brehm, Steinchen Verlag
Schnitte von Julie Doucet, Reprodukt
Schokoriegel, Zyankrise

Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Lizenzproduktion:
Berührungen von Miguelanxo Prado, Ehapa
Bone von Jeff Smith, Carlsen
Briefe an den Bürgermeister von V. von Alex Barbier, Seven Island Edition
Eddy Current von Ted McKeever, Comicothek
Love & Rockets von Jaime und Gilbert Hernandez, Reprodukt

Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Sekundärliteratur:
Barks Werkverzeichnis der Comics von Johnny A. Grote, Ehapa
Mit Bildern erzählen von Will Eisner, ComicPress Verlag
Phänomen Manga von Jaqueline Berndt, Edition Q

Bester deutschsprachiger Kinder- und Jugend-Comic:
Der Bär von Raymond Briggs, Lappan Verlag
Batman Adventures von Kelly Puckett und Mike Parobeck, Dino
Onkel Dagobert – Sein Leben, seine Milliarden von Don Rosa, Ehapa
Klasse Muheim von Liz Sutter und Ted Sieger, Edition Moderne

Bester internationaler Szenarist:
Cosey
Neil Gaiman
Job
Marc-Antoine Mathieu


Preisträger 1996

  • Bester internationaler Comic-Strip:
    Mutts von Patrick McDonnell
  • Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
    Thomas Ott
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Eigenproduktion:
    Lovecraft von Reinhard Kleist und Roland Hüve, Ehapa
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Lizenzproduktion:
    Saint Exupéry – Sein letzter Flug von Hugo Pratt, Ehapa
    Zoo von Frank und Bonifay, Splitter
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Sekundärliteratur:
    100 Jahre Comic-Strips von Bill Blackbeard u. a., Carlsen
  • Bester deutschsprachiger Kinder- und Jugend-Comic:
    Detektiv John Chatterton von Yvan Pommaux, Moritz Verlag
  • Bester internationaler Szenarist:
    Pierre Christin
  • Spezialpreis der Jury:
    Dr. Dietmar Hahlweg
  • Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk:
    André Franquin


Jury 1996

  • Martin Budde
  • Karl Manfred Fischer
  • Herbert Heinzelmann
  • Dr. Joachim Kaps
  • Hans-Joachim Ludwig (Bulls Press)
  • Bettina Wegenast

Max und Moritz-Preis 1994

Nominierungen 1994


Bester internationaler Comic-Strip oder beste Cartoon-Serie:
Einfach irre! von Dana Summers
Leben in der Hölle von Matt Groening
Tierisch von Wil Raymakers und Thijs Wilms

Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
Thomas Ott
Peter Puck
Guido Sieber

Beste deutschsprachige Comic-Publikation:
Flossi und Fressi von Manfred Bofinger, LeiV Buchhandels- und Verlagsanstalt
Kreidestriche von Miguelanxo Prado, Ehapa
Leck mich! von Peter Bagge, Carlsen
Perramus von Alberto Breccia und Juan Sasturain, Carlsen
Das verborgene Brautgemach von Frédéric Bézian, Ehapa
Violent Cases von Neil Gaiman und Dave McKean, Ehapa
Wie ein samtener Handschuh in eisernen Fesseln von Daniel Clowes, Reprodukt/Edition Moderne

Bester internationaler Szenarist:
Frank Miller
Miguelanxo Prado
Don Rosa
Juan Sasturain

Preisträger 1994

  • Bester internationaler Comic-Strip oder beste Cartoon-Serie:
    Die Memoiren von Captain J. Star von Steven Appleby
  • Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
    Hendrik Dorgathen
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikationen:
    Der unschuldige Passagier von Martin tom Dieck, AS-Verlag
    Foligatto von Nicolas de Crécy und Alexios Tjoyas, Ehapa
    Red Road 1 – Land der Büffel von Derib, Carlsen
    Tödliche Spiele von Jacques Tardi, Edition Moderne
    Voll Mond Suppe von Alastair Graham, C. Bertelsmann Verlag
  • Bester internationaler Szenarist:
    Jean van Hamme
  • Spezialpreis der Jury:
    Mecki – Einer für alle von Eckart Sackmann, Verlag Sackmann und Hörndl
  • Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk:
    Will Eisner


Jury 1994

  • Cuno Affolter
  • Karlheinz Borchert
  • Dr. Bernd Dolle-Weinkauff
  • Karl Manfred Fischer
  • Herbert Heinzelmann
  • Hans-Joachim Ludwig (Bulls Press)

Max und Moritz-Preis 1992

Nominierungen 1992

Bester internationaler Comic-Strip:
Leben in der Hölle von Matt Groening
Der schwarze Baron von Yves Got und René Pétillon


Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
Christian Gorny
Walter Moers
Bernd Pfarr
Guido Sieber


Beste deutschsprachige Comic-Publikation:
Billy the Cat von Stéphane Colman und Stephen Desberg, Ehapa
Der Champion von Baru, Carlsen
Haarmann von Christian Gorny und Peer Meter, Carlsen
Julian B. von Michel Plessix und Dieter, Ehapa
Nogegon von François und Luc Schuiten, Arboris Verlag
Squeak the Mouse von Massimo Mattioli, Edition Kunst der Comics
Teufelsmaul von François Boucq und Jerome Charyn, Edition Kunst der Comics

Preisträger 1992

  • Bester internationaler Comic-Strip:
    Neander aus dem Tal von Johnny Hart
  • Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
    Ralf König
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikationen:
    Die Bibliothek der großen Comic-Klassiker, Carlsen
    Feuer von Lorenzo Mattotti, Edition Kunst der Comics
    Peter Pan von Régis Loisel, Ehapa
    Die Pioniere des menschlichen Abenteuers von François Boucq, Alpha Comic Verlag
    Theodor Pussel von Frank Le Gall, Carlsen
  • Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk:
    Alberto Breccia


Jury 1992

  • Cuno Affolter
  • Karlheinz Borchert
  • Dr. Bernd Dolle-Weinkauff
  • Karl Manfred Fischer
  • Martin Frenzel
  • Svante Setterblad (Bulls Press)

Max und Moritz-Preis 1990

Nominierungen 1990

Bester internationaler Comic-Strip:
Neander aus dem Tal von Johnny Hart
Ottos Ottifanten von Guba und Ully
Tierisch von Wil Raymakers und Thijs Wilms

Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
Ralf König
Thomas Ott
Wolfgang Sperzel

Beste deutschsprachige Comic-Publikation:
Die Bogros von Makyo, Verlag Schreiber und Leser
Durchbruch, Carlsen
Kondom des Grauens von Ralf König, Edition Kunst der Comics
Tales of Error von Thomas Ott, Edition Moderne

Preisträger 1990

  • Bester internationaler Comic-Strip:
    Calvin und Hobbes von Bill Watterson
  • Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
    Gerhard Seyfried
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikationen:
    Zeitschrift Boxer, Edition Kunst der Comics
    Der tägliche Wahn von Miguelanxo Prado, Ehapa
    Tardi, Ausgabe der Edition Moderne, Edition Moderne
    Watchmen – Die Wächter von Alan Moore und Dave Gibbons, Carlsen
  • Spezialpreis der Jury:
    Maus von Art Spiegelman, Rowohlt


Jury 1990

  • Cuno Affolter
  • Dr. Bernd Dolle-Weinkauff
  • Karl Manfred Fischer
  • Martin Frenzel
  • Svante Setterblad (Bulls Press)

Max und Moritz-Preis 1988

Nominierungen 1988

Bester internationaler Comic-Strip:
Andy Capp (deutsch: Willi Wacker) von Reginald Smythe
B.C. (deutsch: Neander aus dem Tal) von Johnny Hart
Blondie von Chic Young
Hermann von Jim Unger

Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
Ralf König
Walter Moers
Erich Rauschenbach

Beste deutschsprachige Comic-Publikation:
Ich liebe dich von Bernd Pfarr, Semmel-Verlach
Der Krieg der Augen von Yslaire und Balac, Carlsen
Lysistrata von Ralf König, rororo
Nicht so, sondern so von Joost Swarte, Affholderbach & Strohmann
Rocketeer von Dave Stevens, Norbert Hethke Verlag
Schweinewelt von Walter Moers, Eichborn Verlag

Preisträger 1988

  • Bester internationaler Comic-Strip:
    Mafalda von Quino
  • Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
    Franziska Becker
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation:
    Auf der Suche nach Peter Pan von Cosey, Carlsen


Jury 1988

  • Paul Derouet
  • Dr. Bernd Dolle-Weinkauff
  • Karl Manfred Fischer
  • Andreas C. Knigge
  • Riccardo Rinaldi
  • Achim Schnurrer
  • Svante Setterblad (Bulls Press)


 

Max und Moritz-Preis 1986

Nominierungen 1986

keine Nominierungen

Preisträger 1986

  • Bester internationaler Comic-Strip-Künstler:
    Roger Bollen, Animal Crackers (deutsch: Knallfroschs Freunde)
  • Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
    Matthias Schultheiß
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation:
    Macao – Internationale Comics, Macao Books
    Peter und der Wolf von Jörg Müller und Loriot, Verlag Sauerländer
    Strapazin, Comic-Art-Magazin
    Verwüstete Herzen von Loustal und Paringaux, Verlag Schreiber und Leser


Jury 1986

  • Prof. Dr. Albert Barrera-Vidal
  • Paul Derouet
  • Dr. Bernd Dolle-Weinkauff
  • Karl Manfred Fischer
  • Riccardo Rinaldi
  • Achim Schnurrer
  • Svante Setterblad (Bulls Press)

Max und Moritz-Preis 1984

Nominierungen 1984

keine Nominierungen

Preisträger 1984

  • Bester internationaler Comic-Strip-Künstler:
    Dik Browne, Hägar
  • Bester deutschsprachiger Comic-Künstler:
    Chris Scheuer
  • Beste deutschsprachige Comic-Publikation:
    Edition ComicArt, Carlsen


Jury 1984

  • Karl Manfred Fischer
  • Riccardo Rinaldi
  • Achim Schnurrer
  • Svante Setterblad (Bulls Press)
  • Prof. Dr. Alphons Silbermann
  • Vito von Eichborn