TONTO: Bohren in Welt

© TONTO

TONTO: Bohren in WeltKollektiv, Regeln und Improvisation

16. bis 19. JuniEx-Pfeiffer

Öffnungszeiten: 

Do 12:00–19:00, Fr/Sa 10:00–19:00, So 10:00–18:00 Uhr

Rund um das Jahr 2012 entwickelte die in Graz beheimatete internationale Künstler*innengruppe TONTO eine Projektreihe mit dem Titel „Bohren in Welt“. An den Veranstaltungen nahmen Künstler*innen aus den Feldern Comic, Bildende Kunst, Literatur, Theater und Musik teil. Es ging und geht darum, in wechselnden Besetzungen und mehrtägigen Versuchsanordnungen zeichnerisch zu komponieren, musikalisch zu zeichnen und gemeinsam zu spielen – der offene künstlerische Prozess als Voraussetzung.

Bei frühen Veranstaltungen mit vielen Teilnehmer*innen wurden Regeln verändert, Abzweigungen genommen, neuen, zufälligen Wegen gefolgt und „psychotische Räume“ geschaffen. Ein mögliches Scheitern war dem implizit. Später, mit weniger Teilnehmer*innen und einem eingespielten Team, fing das Spiel an rund zu laufen.

In der Ausstellung zeigt TONTO eine Auswahl von Blättern aus „Bohren in Welt II–VIII“ (2015–2020). An den dazugehörigen Veranstaltungen waren beteiligt: Dimitra Charamandas, diceindustries, Frédéric Guille, Vera Hagemann, Simon Häußle, Igor Hofbauer, Max Höfler, Michael Jordan, Helmut Kaplan, Anja Korherr, Klaus Meßner, Renate Oblak, Kai Pfeiffer, Heidrun Primas, Bernhard Raschl, Léo Quiévreux, Johannes Schrettle, Johannes Stahl, Edda Strobl.