Michael Jordan: Warum wir müde sind

© Michael Jordan

27.8.2020 bis 10.01.2021
Stadtmuseum Erlangen
Martin-Luther-Platz 9

Achtung: im November ist das Haus geschlossen
Öffnungszeiten
Di/Mi 9:00–17:00, Do 9:00–20:00, Fr 9:00–17:00, Sa/So 11:00–17:00, Mo geschlossen
Eintritt frei!

www.erlangen.de/stadtmuseum
www.poetenfest-erlangen.de

Comic-Ausstellung

Bislang ist der Erlanger Zeichner Michael Jordan eher durch kurze Geschichten in Anthologien, Ausstellungen und Projekte mit den Erlanger Partnerstädten in Erscheinung getreten. Jetzt erscheint seine erste Graphic Novel „Warum wir müde sind“ im avant-verlag. Wie David Lynch erschafft Michael Jordan in seinen Bilderzählungen eine mysteriöse und verwirrende Atmosphäre und kreiert eine Welt, in die man sich nur zögerlichen Schrittes hineinwagt … In diese Ausstellung darf man sich trotzdem wagen. Zahlreiche Originalzeichnungen aus den drei Kapiteln des Comics – „Digging into Silence“, „Warum wir müde sind“ und „Die Verwischten“ – werden zu sehen sein. Die fertigen Seiten sind faszinierend, doch wie war der Weg dorthin? Anhand seiner Skizzenbücher und weiterer Objekte legt Jordan die Entstehung seines Comics offen. Storyboard- und Lettering-Seiten sowie Fotoreferenzen, Bild- und Textquellen lassen den umfangreichen Recherche- und Findungsprozess erahnen. Auch Vorversionen, mit denen Jordan die Geschichte immer wieder ausprobiert hat, um sie hauptsächlich in Zusammenarbeit mit Helmut Kaplan sowie Edda Strobl und Björn Bischoff zu entwickeln, sowie Auszüge aus Vorabveröffentlichungen mit der Künstler*innengruppe Tonto aus Graz werden ausgestellt. Ein spannender Einblick in innovative Comic-Kunst!

Comic-Lesung mit Michael Jordan und Robert Lepenik im Rahmen des 40. Erlanger Poetenfests 2020

Im Rahmen des 40. Erlanger Poetenfests 2020 hat Michael Jordan sein Buch in einer Lesung am 27. August im Garten des Kulturzentrums E-Werk vorgestellt. Der österreichische Musiker und Komponist Robert Lepenik, mit dem Michael Jordan schon seit 2003 zusammenarbeitet, hat die Atmosphäre der Bilder mit seiner E-Gitarre kongenial in Musik übertragen.
Aufzeichnung und Produktion: Imbissfilm Nürnberg