Comic-Salon Logo

Sie sind hier

Grafische Literatur beim 36. Erlanger Poetenfest

Vom 25. bis 28. August 2016 findet zum 36. Mal das Erlanger Poetenfest mit einer Fülle von Veranstaltungen rund um die aktuelle Literatur statt. Über 80 Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Publizistinnen und Publizisten, Literaturkritikerinnen und -kritiker kommen zu Lesungen, Gesprächen und Diskussionen nach Erlangen. Die 13. Erlanger Übersetzerwerkstatt, ein attraktives Rahmenprogramm für Kinder und Jugendliche, verschiedene Ausstellungen sowie Performances und Konzerte ergänzen das vielfältige Programm. Wie bereits in den vergangenen Jahren sind auch der grafischen Literatur verschiedene Veranstaltungen und eine Ausstellung gewidmet.

Die Künstlerin Birgit Weyhe, deren neues Buch „Madgermanes“  beim 17. Internationalen Comic-Salon als Bester deutschsprachiger Comic ausgezeichnet wurde, wird mit einer Ausstellung und Lesung am letzten Augustwochenende in Erlangen zu Gast sein. Weyhes Buch, eine Art gezeichnete Dokumentation im Stil eines Tagebuchs, gibt eindrucksvolle Einblicke in den Alltag mosambikanischer Gastarbeiter in der DDR und ihr Leben zwischen den Kulturen und lässt in seiner Bild- und Erzählsprache selbst die Grenzen zwischen afrikanischer und europäischer Kultur verschwimmen.

Ausstellung: Birgit Weyhe – Madgermanes
Kunstverein – Neue Galerie
25. – 28. August, täglich 11:00 – 19:00 Uhr

Die Erinnerung ist eine läufige Hündin – Birgit Weyhe: Madgermanes
Lesung und Gespräch mit Birgit Weyhe und Clemens Heydenreich
Theater in der Garage
Samstag, 27. August, 22:00 Uhr
Eintritt: 9,– / erm. 7,50 Euro

Das yam yabasha ensemble präsentieren am Freitag, 26. August ein außergewöhnliches Comic-Konzert –  projizierte Bilder, gelesene Textpassagen und die Vertonung der Graphic Novel „Fliegenpapier“ von Hans Hillmann fügen sich zu einem vielseitigen Abend für Comic-, Krimi-, und Jazzfans. Der Komponist und Pianist Itay Dvori hat zu Hillmanns bildlicher Interpretation der Kriminalgeschichte „Fly Paper“ von Dashiell Hammett eine musikalische Dimension geschaffen. Inspiriert von der zeitlichen Situierung der Handlung baut er in seine Jazz-Komposition zu Hillmanns Werk Stilelemente mit starker Referenz zur Musik-Ästhetik der 1920er-/1930er-Jahre in Nordamerika ein und lässt dabei viel Raum für Improvisation.

Fliegenpapier – Ein Comic-Konzert / Kulturzentrum E-Werk, Kellerbühne
Freitag, 26. August, 20:00 Uhr

Eintritt: 9,– / erm. 7,50 Euro

Weitere Informationen und Tickets unter: www.poetenfest-erlangen.de