Sie sind hier

Der Schwindler

© Éditions Glénat 2016 by Rabaté

Der SchwindlervonPascal Rabaté

nach „Ibykus“ von Alexej Tolstoi
Übersetzung: Resel Rebiersch

Verlag Schreiber&Leser

Leseprobe

Eigens für den Helden dieser Graphic Novel könnte das Sprichwort „Wie gewonnen, so zerronnen“ erfunden worden sein! Der Buchhalter Semjon Newsorow, geboren im Zeichen des Götterfreundes Ibykus, lebt in turbulenten Zeiten: Die russische Revolution wirft ihre Schatten voraus, Abenteurer und Spekulanten machen ihr Glück. Als eine Wahrsagerin ihm unerhörten Reichtum voraussagt, beschließt Newsorow, sein Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen. Aber immer, wenn sich die Voraussage erfüllt zu haben scheint, wirft ihm das Leben neue Knüppel zwischen die Beine. Graf Alexej Tolstoi, ein entfernter Verwandter Lew Tolstois, schrieb die Romanvorlage „Ibykus. Die Emigranten“ im Jahre 1924, ein Jahr nach seiner Rückkehr aus dem französischen und deutschen Exil. Pascal Rabaté hat den Roman kongenial in grafische Literatur verwandelt. Zäh wie eine Schabe kommt Semjon Newsorow immer wieder auf die Füße. Unter Hinterlassenschaft einiger Kollateralschäden wird er Gutsbesitzer, Zuhälter, Kaufmann, Spion, Flüchtling und Spielhallenbetreiber! Und wenn er nicht gestorben ist, krabbelt er noch heute.