Sie sind hier

Busengewunder. Meine feministischen Kolumnen

© Carlsen Verlag, Hamburg 2020

Busengewunder. Meine feministischen KolumnenvonLisa Frühbeis

Als "My 100 Days of Strangelife" im Berliner Tagesspiegel erschienen.

Carlsen

Leseprobe

„Machen Sie doch mal was über Menstruation!“, so der Vorschlag einer Redakteurin beim Berliner Tagesspiegel, für den Lisa Frühbeis von 2017 bis 2019 eine monatliche Kolumne mit dem Titel „My 100 Days of Strangelife“ zeichnete. Ihre feministischen Comic-Strips, die zuallererst als Webcomics erschienen, sind nun in einem Buch unter dem Titel „Busengewunder“ vereint. Informativ und klug, unbekümmert und humorvoll, sozialkritisch und auf den Punkt – Lisa Frühbeis versteht es, gesellschaftliche Tabus anzusprechen und Themen in den Fokus zu rücken, über die, zumindest öffentlich, sonst kaum gesprochen wird. Warum soll Frau eigentlich einen BH anziehen? Sich die Beine rasieren? Hohe Absätze tragen? Fragen über Fragen, die Lisa Frühbeis berechtigterweise stellt und darauf auch klare Antworten hat. Sie räumt auf mit gängigen (patriarchalen) Vorstellungen von Geschlechterrollen, Schönheitsidealen und sexuellen Klischees, fordert Gleichberechtigung und zeichnet, im wahrsten Sinne des Wortes, ein alternatives Frauenbild. Eine starke weibliche Stimme in der deutschen Comic-Szene.

Hier unser Film zum nominierten Buch